Funksteckdosen, M-wert -5

Funksteckdosen, M-wert -5

1. Oktober 2020 0 Von Thorsten

Heute habe ich zwei Funksteckdosen entfernt. Es sind solche Einsätze, die man in die Steckdose steckt und mit einer Fernbedienung geschaltet werden können. Die gab es einmal im Dreierset plus Fernbedienung und ich habe zwei davon genutzt um das Licht im „Vitrinenschrank“ und die beiden Stehlampen um den Fernseher herum zu schalten.

Ich habe mit dem Messgerät 0,5 Watt gemessen, zwischendurch sprang es aber kurz auch auf 1 Watt.

Das Vitrinenschranklicht nutzen wir eher selten, vielleicht eher einmal im Winter , es ist auf der einen Seite des Wohnzimmers. Die Stehlampen sind dagegen sehr oft an, eigentlich täglich. Das Deckenlicht nutzen wir seltener.

Fernseher und Lautsprecher werden wie bisher zusammen mit einer manuell schaltbaren Mehrfachsteckdose geschaltet. Es gibt keinen StandBy.

Die Stehlampen (insgesamt drei Stecker, die schwedische Ausgabe ist hier primitiver ) werden zusammen in einer zweiten schaltbaren Steckdosenleiste geschaltet. Man sieht die Schalter jetzt beim Regal herausschauen, na ja, geht so.

Der Charme der Lösung ist, dass man nun keine Fernbedienung mehr suchen muss und die Fernseherleiste und die Stehlampe mit einem Gang zum Regal schalten kann.

Kurze, akzeptable Wege und weniger zum Suchen und Herumliegen ist mir mehr wert als technische Aufrüstung

Was einst einen Komfort versprach entpuppt sich langfristig als Dienst am Plunder : „Such mich, drück mich ! “ rief die Fernbedienung manchmal aus dem Papierstapel , der Schublade oder aus der Couchecke.

Der Jahresverbrauch hat sich mit der Aktion geringfüg verringert. Das ist zwar lächerlich wenig, aber die Funktsteckdosen kamen mir beim Rausziehen recht warm vor, es ist sicher eine Gefahrenquelle weniger.

Der M-Wert erniedrigt sich um 1 auf -5, ich gebe das ganze Set bestehend aus vier Teilen weg.