Küchenupdate

Küchenupdate

16. November 2020 0 Von Thorsten

Wir haben es geschafft einen Teil der Arbeitsfläche leer zu bekommen.

Dafür mussten die beiden hohen Geräte vor das Fenster (Wassersprudler und Zitruspresse). Da standen sie schon mal , es hat den Nachteil , dass man das Fenster nicht ganz öffnen kann.

Die Étagère ist auf die andere Seite zu den Butterschalen gewandert. Mit den Zwiebeln drauf macht das durchaus Sinn, oft werden sie vergessen und sind so im Blick. Zwiebeln passen zu vielen Gerichten.

Der Brotkasten ist nun eingemottet. Das Brot ist wie früher in einer großen Tupperbox im Kühlschrank. Im Sommer geht das auch schlecht im Brotkasten , es wird zu warm und wir bekommen die Brotmenge nicht so schnell klein. Der eine mag dieses nicht, der andere jenes , Vollkorn , selbstgebacken und sogar noch Brotgewürz drin ist das Aus. Deshalb haben wir meist zwei Brotsorten vorrätig und auch meist etwas eingefroren.

Wir werden sehen, ob wir ohne den Brotkasten auskommen , er störte beim Kochen sehr, weil man ihn nach links schieben musste wenn man Essen aufgeben will. In der Ecke stehen die Kartoffeln , dort kommt die Sonne nicht hin, was ein Problem auf der anderen Seite ist.

Die Kaffeemühle ist nun beim Wasserkocher. Ein kurzer Weg vom heißen Wasser zur Kaffeemühle ist auch o.k. Für die Kaffeemühle überlege ich noch , ob ich sie durch eine mechanische Lösung ersetze , die würde dann auch von der Arbeitsfläche verschwinden. Das jetzige Gerät jedes Mal ausstöpseln aus der Steckdose erscheint praxisfern.

Das Schneidbrett bleibt so, es muss offen bleiben, Holz schimmelt leicht. Manchmal steht es hochkant.