Brotrezepte

25. November 2020 1 Von Thorsten

Hier sind die Links zu den beiden Broten – wie versprochen :

Einfaches Weizenbrot

Ich mache das genauso wie im Rezept, aber …

den TL Zucker lasse ich weg. Anstattdessen nehme ich etwas gemahlenen Kümmel, aber nur sehr wenig als Brotgewürz. In einer großen Schüssel aus Steingut mit Holzlöffel, dann mit der Hand. Wichtig ist, den Teig wirklich ein paar Miunten zu kneten, die Hefe braucht das, um den Weizen aufzuschließen.

Ich lasse den Teig auch deutlich länger gehen (Stunden), auch weil ich Vollkorn benutze. Hier kann es auch ein, dass man etwas mehr Wasser benötigt als im Rezept (50 ml ?!), weil das Vollkornmehl mehr Wasser aufnimmt, sonst ist der Teig zu fest und geht nicht so gut auf. Es geht auch ohne Kastenform, dann einfach ein rundes Brot auf dem Blech backen.

Sauerteig-Bauernbrot ohne Hefe

Im Rezept sind 400g Weizenmehl und 200g Roggenmehl. Ich nehme 500g Weizenmhel und 100g Roggenmehl und gebe dann beliebig viel Sauerteig hinzu. Mehr ist besser, dann wird es saftiger. Je mehr Sauerteig man nimmt, desto weniger Wasser muss man zugeben (alkso weniger als 360 ml, das merkt man beim Rühren). Es ist nicht notwendig lange zu kneten (nicht so lange wie beim Weizenbrot) , das Getreide wird druch die langen Gehzeiten gut aufgeschlossen. Die Zeiten halte ich auch ein, das ist kein schnelles Brot, dafür wirklich gesund.