Good Bye Google Pay und Paypal

1. Dezember 2020 5 Von Thorsten

Ich habe gestern meinen PayPal-account gelöscht. Und ich muss zugeben, ich habe das schon ein- oder zweimal in den vergangenen Jahren gemacht.

Dann kam ich irgendwann wieder zu einem Shop, der nur PayPal akzeptierte oder es war einfacher die e-mail Adresse mit Passwort einzugeben als die kompletten Kartendaten oder IBAN.

Nach dem gestrigen Löschen, was im Gegensatz zu einem Facebook Account sehr einfach ging, bekam ich mehrere Mails, die jeweils eine Information enthielten, dass die Abbucherlaubnis für Firma xy erloschen sei. Da ich keine Abos oder wiederkehrende Zahlungen bei paypal habe sind das anscheinend die SEPA-Mandate, die bei einmaligen Kauf eingerichtet wurden und anscheinend weiter gültig blieben. Sowas ist mir gar nicht recht. Theoretisch könnte eine solche Firma über das Mandat zu irgendeinem Zeitpunkt etwas einziehen. Schau ich dort regelmäßiug hin ? Nein ! Das ist aus dem Auge und dem Sinn. Bei zu vielen Konten geht der Überblick verloren finde ich.

Die Verlockung irgendwo Daten preiszugeben , weil es entweder praktisch ist oder Vorteile verspricht ist enorm. Wie schon geschrieben bin ich da bislang auch noch nicht so immun , wie ich es gerne wäre. Da sind z.b. auch Punktesammelsysteme oder große Shops wie Amazon oder eBay, bei denen man günstig einkaufen kann und tiefe Spuren hinterlässt. Es wird mitprotokolliert wo man draufgeklickt hat, um noch mehr Versuchungen zu schaffen noch mehr zu kaufen.

PayPal blendet bei mir keine Werbung ein, ich war damit eigentlich zufrieden. Aber als Minimalist versuche ich die Zahl der Zahlungssysteme zu erniedrigen. Lastschrift, Überweisung, Maestro-Card, Kreditkarte, Bar  Da habe ich schon 5 Zahlwege, das reicht.

Das kontaktlose Zahlen über das Smartphone werde ich auch nicht mehr machen. Ich habe das Portemonnaie dabei und kann mit der Kreditkarte kontaktlos bezahlen, wenn ich es wünsche. Bis zum letzten Augenblick kann ich die Zahlmethode entscheiden und muss das Smartphone nicht mitnehmen.

Langfristig ist zu befürchten, dass das Bargeld zurückgedrängt wird und dass Kreditkarten nur noch virtuell ausgestellt werden. Dann wäre man gezwungen ein Gerät mit sich zu führen, was eine Uhr, eine Armband, ein Ring oder eben ein Smartphone sind könnte. Bis dahin : Mein Smartphone kommt nicht mehr mit zum Einkauf.

Zahlt ihr nur mit dem Smartphone ? Lasst ihr das Bargeld zu Hause ? Auch das wäre ja eine Reduktion, dass man nicht alles mitschleppen muss.