Von der Philosophie des Zählens

Von der Philosophie des Zählens

25. Februar 2021 0 Von Thorsten

In mehreren Beiträgen in anderen Blogs wurde gezählt. Und nicht selten habe ich gestutzt. Kein Papierkorb, keine Nagelschere, keine Brille, ….

Wie viele Dinge seht ihr hier ?

1, 2, 3 oder 5 ?

Es sind nach meinem Verständnis fünf . Ein Untersetzer, ein Topf, und drei (!) Geldbäume. Muss ich irgendwann umtopfen, kann ich die drei einzeln setzen. Oder ich brauche einen größeren Topf . Vielleicht irgendwann in ferner Zukunft auch einen größeren Untersetzer. Dann habe ich Topf oder Untersatz übrig. Spätestens hier ist bewiesen : ich kann nicht hingehen und sagen “1 !”.

So komme ich nach meiner Zählweise ( Erde und Steine sind Verbrauchs- bzw. Naturmaterialien, die ich in dem Garten entsorgen bzw. zurückgeben kann ) bei allen Geldbäumen und dem einen Kaktus zusammen auf …

3+2+3+5+5+1= 19

NEUNZEHN 😮 

Ich wollte schon wieder Pflanzen bestellen. Der Fundus an vorhandenen Töpfen, Untersetzern und Erde reicht. Mache ich nicht, da ziehe ich lieber Ableger aus dem vorhandenen Material und verkaufe sie dann..