Schatz im Kühlschrank

18. Mai 2021 0 Von Thorsten

Ich habe einen Sauerteig im Kühlschrank. Ein wahrer Schatz. Denn ich kann mir damit Brot herstellen ohne Hefe kaufen und benutzen zu müssen . Außer Weizenmehl ( und anderen wie Dinkel, Roggen) benötige ich nur Wasser und Salz. Eine Kastenform und natürlich einen Backofen.

Der Sauerteig muss alle 1 bis 2 Wochen erneuert werden, in dem er mit viel Wasser und Mehl vermengt über Nacht wachsen durfte.

Am nächsten Morgen nimmt man die Menge ab und lagert sie wieder im Kühlschrank, in einem geäuberten Glas mit Deckel. Zu diesem Zeitpunkt dürfen keine Gewürze, Öle oder gar Salz zugesetzt worden sein !

Beim selbstgebackenen Brot weiß man was drin ist. Sauerteigbrot ist bekömmlicher als Hefebrot. Nur 2,5% der Glutenunverträglichkeiten sind es tatsächlich. Die überwiegende Mehrheit der Fälle sind anders z.b. Reaktionen auf Backhilfsstoffe bzw. deren Zerfallsprodukte. Brot braucht Zeit, Organismen verarbeiten dabei das Mehl. Industriebrote bekommen weniger Zeit, das rohe, verbackene Mehl ist weniger bekömmlich. Daher : Sauerteig , Bio, selber backen wenn möglich mit mindestens 1 bis 2 Tagen Gesamtgehzeiten. Oder beim Biobäcker kaufen.