Serie “wie viel” , Teil 6: der Putzschrank

Serie “wie viel” , Teil 6: der Putzschrank

24. Juni 2021 0 Von Thorsten

Dieser Schrank ist für mich der Horror schlechthin. Mehrere Leute sind da regelmäßig zu Gange. Die Masken sind da auch drin.

Ich habe alles ausgeräumt und gewischt. Lange Teile an die Wand gestellt, kleine Teile in zwei Faltkisten.

Ich habe nach dem Wischen alles eingeräumt, was ich nutze oder wovon ich sicher weiß, dass sie andere nutzen. Dann haben wir alles durchgesehen.

Chemikalien, die wir nutzen könnten haben wir zurückgestellt, um die in der Zukunft zu benutzen. Z.B. Ein Pflegemittel mit Bienenwachs in der Plastikfkasche für den Holztisch. Das kam gleich zum Einsatz. Wenn ich die Tischbeine damit noch behandle ist die Packung leer. Und dann könnte man nach Alternativen suchen.

Entsorgt wurde am Ende nicht viel

Ein Bund Schnürsenkel ist in den Gartenschuppen gewandert. Damit lassen sich prima Pflanzen anbinden.

Ein defekter Holzstiel für Besen ist ebenfalls in den Gartenschuppen gewandert und kann in Zukunft als Pflanzenstütze dienen.

Einen Fehlkauf haben wir entsorgt : eine Silikon-WC-Bürste. Die macht weder das WC sauber und die Halterung baut Schmutz so ein, dass sie kaum sauber zu bekommen ist. Dieses Produkt würde ich nie wieder kaufen.

Ein paar Schuhpflegemittel wurden entsorgt, andere im Gedächtnis gemerkt, denn die nasse Jahreszeit kommt früher als man denkt.

Zwei Bodentücher wurden aussortiert. Niemand nimmt sie und sie stoßen dummerweise Wasser komplett ab und sind für mich unbrauchbar.

Eine in der Ecke gefundene Deutschlandfahne wurde einem Sohn übereignet.

Wir haben übrigens Papierrollen. Die sind nicht zum Putzen, sondern für schwere Unfälle auf Polster oder Teppich. Mit dem trockenen Papier kannst du nach dem nassen Reinigen das Wasser per Druck (Drauflehnen, Draufstellen) raussaugen und anhand der Farbe erkennen, ob die Reinigung erfolgreich war. 

Vorher
Nachher

Wenn ich Verbrauchsmaterial nicht zähle komme ich auf etwa 20 Teile.

Der Schrank ist so voll wie vorher, aber sortiert. Dass jetzt nichts komplett Sinnloses mehr drin ist nimmt diesem Schrank den Schrecken.