Kein Konsum mehr von … Alkohol.

27. Juni 2021 0 Von Thorsten

Wir haben unseren Alkoholkonsum in den letzten Jahren reduziert. Und seit einigen Wochen trinken wir gar keinen mehr.

In den letzten Jahren haben wir uns gelegentlich eine halbe Flasche trockenen Rotwein gegönnt. Das Austrinken der Flasche dauerte dann evtl. zwei Tage. Zwischendurch hatten wir längere Phasen ohne Alkohol, auch welche mit mehr. Es ergab sich irgendwie.

Es ging in den letzten Jahren dann eher auch um einzelne getrunkene Gläser, evtl . sogar in der Form einer Weinschorle. Wir haben dann festgestellt, dass wir mehr Schlaf brauchten und sich eine Mattigkeit am nächsten Tag zeigte. Vielleicht verträgt man Alkohol auch schlechter wenn man älter wird.

Jedenfalls ist es eine rationale Entscheidung dieses Schlaf- und Mattigkeitsrisiko nicht mehr zu tragen.

Die ursprüngliche Idee „sich etwas Besonderes zu gönnen“ ist längst verflogen. Wein kann man billig und praktisch zu jeder Zeit kaufen, heute sogar in Bioqualität im Supermarkt. Etwas Besonderes ist das nicht mehr.

Die Weinflasche musste jedesmal in das Glasrecycling. Und wenn dann zwei, drei Flaschen über die Wochen im Altglaseimer lagen, dachte ich, dass könne man auch sparen. Die leeren Flaschen wiegen etwas und müssen nicht nur beim Einkauf, sondern auch beim Entsorgen geschleppt werden. Und wie sehen denn überhaupt mehrere leere Flaschen im Eimer aus, nicht gut.

Es wird also kein Alkohol mehr gekauft. Sollten sich festliche Anlässe bieten ist der Konsum jedoch nicht ausgeschlossen. Eine alltägliche Verwendung des Genussmittels können wir uns nicht mehr vorstellen , auch wenn Wein sehr gut schmeckt. Es ist ja nicht nur der Alkohol, die Produkte haben ja einen sehr guten Geschmack, weil es eben Gärgetränke sind wie Kombucha, Kwass, Brottrunk…..die enthalten übrigens auch Alkohol, aber nicht so viel.

Uns reicht abends ein Kräuter- oder Früchtetee. Die Tees können variiert werden und sind wirklich besonders, wenn man gelegentlich neue Sorten probiert. Das geht teilweise ohne Abfall, wenn unverpackt gekauft.