Leben Minimalisten in einer Blase ?

Leben Minimalisten in einer Blase ?

28. Februar 2022 2 Von Thorsten

Angesichts der aktuellen Situation sollte man meinen, dass Wichtigeres gäbe als Putzorgien, die Sorge wie man was los wird oder leere Wohnungen zu zeigen. Das sieht auf YoutTube im Bereich Minimalismus derzeit nicht so aus. Das Argument, dass die Beiträge vorher erfasst wurden und jetzt nur noch gemäß Voreinstallung aufpoppen würde ich als hilflose Ausrede werten.

Natürlich könnte man auch sagen, dass man ja nicht das ganze normale Leben einstellen sollte. Einen Kommentar wäre es dennoch wert.

Auf Youtube ändern sich die Beiträge in anderen Themen derzeit oder zumindest in den Kommentaren wird auf die aktuelle Situation verwiesen, wenn das Video vor der Invasion veröffentlicht wurde.

Minimalismus , ist das dann am Ende nur eine weitere Spielart von Esoterik um reale Probleme auszublenden ?

Die Antwort ist : Es kommt darauf an. Nein, nur wenn man sich einiegelt und sich der realen Welt verschließt, weil es in der eignen Wohnung ja so schön ordentlich ist.

Dennoch : die eigene geordnete und minimalisierte und vielleicht nachhaltige Wohnung eröffnet die Möglichkeit sich anderen Dingen mehr hinzugeben. Denn die Zeit für Putzen und Shoppen kann ja sinnvoller genutzt werden.

Wenn Minimalismus dagegen dazu führt, dass sich jemand in sogenannten „Routinen“ um sich selbst dreht, die Außenwelt ignoriert oder gar verweigert, dann wird das bedenklich.

Fazit : Minimalismus ist eine sehr gute Basis um den ungewollten Lärm von draußen wie Konsum, Krempel, Werbung usw. auszusperren. Ein stabiles Wohnumfeld setzt Energien frei, die genutzt werden wollen. Minimalismus ist aber kein Selbstzweck .

Solidarität mit der Ukraine !