Die elendiglichen Schleifen : Rückfälle

Die elendiglichen Schleifen : Rückfälle

16. Juni 2022 0 Von Thorsten

Es kommt vor, dass ich Dinge kaufe, die ich nicht mehr kaufen wollte. Nicht genau die gleichen, aber ähnlich.

Vermutlich möchte der Mensch das Gewohnte, was er einmal besaß wieder anschaffen, um eine Bestätigung dafür zu haben, dass alles gut, in Ordnung, vollständig und wie gewohnt ist.

Bei mir sind es Zimmerpflanzen und in Grenzen Gartenpflanzen. Würde ich nicht vernünftig nachdenken hätte ich die Hütte vollkommen mit Pflanzen zugestellt, mit allen Nebeneffekten : regelmäßigem Gießen, Umtopfen, Schädlingen, Gerüchen, Saubermachen der Stellflächen und der Übertöpfe, evtl. Abduschen der Pflanzen. Je mehr Pflanzen desto mehr Zeitaufwand und Sorgen ums Wohlergehen.

Also was war passiert ? Ich hatte letztes Jahr Stecklinge von eigenen Feigen und gekauften Stecklingen bewurzelt. Mit Kunstlicht, viel Mühe, Verlusten und in jedem Fall : Sorge ums Gelingen und Zeit.

Die Frage ist : was hat es gebracht ? Ja , ich habe jetzt mehr Sorten und Pflanzen, aber brauche ich die wirklich ? Die Antwort ist ganz offen : Nein. Die Pflanzensucht hatte wieder zugeschlagen.

Bei anderen ist es vielleicht Mode, ein neues, besseres Auto oder Fahrrad, Kochzubehör, Bücher….

Diese Dinge reizen – je nach Veranlagung – so lange bis sie angeschafft werden.

Die gute Nachricht : alle angewurzelten Stecklinge sind außer Hauses bzw. im Garten eingepflanzt, drinnen ist seit ein paar Wochen kein Aufwand mehr. Leer, alles weg.

Es ist also wichtig zu wissen bei welchen Dingen der Verstand aussetzt und „Haben müssen“ als einzige Option übrig zu bleiben scheint.

Früher hat man das Hobby genannt und dann wurde gesammelt auf Teufel kommt raus : Briefmarken, Puppen, Tiere, Überraschungseierfiguren, Autos , Fahrräder, Vasen, hochtechnische Geräte für die Küche, Teppiche, Edelsteine, Schmuck, Werkzeug, Figuren zu einem Thema,Bilder….

Und nichts davon verließ die Haushalte, weil ja alles noch gut und sentimental belastet war. Also füllten sich Räume, Schränke, Regale, Keller, Dachböden, Garagen.

Mit dem Ergebnis, dass die Leute noch mehr kauften und noch unglücklicher wurden, weil die Sammlungen ja nie komplett wurden.

Kaum gab es den Superduperquirl 1000 wurde Superduperqirl 2000 auf den Markt gebracht. Der musste dann ja auch gekauft werden, weil er so viel besser war – sagte die Werbung. Dann quirlten zwei Geräte in der Küche herum oder doch eher gar keins : der Besitz wurde wichtiger als die Verwendung der Dinge.

Die Gesellschaft und die Werbung sagen : du bist was du hast. Und du bist so alt wie deine Dinge, also kauf den neusten Kram, damit du nicht als alt betrachtet wirst.

Diese Maxime geht zunehmend nicht mehr auf, weil der Konsument aufmuckt und Dinge über Ökologie, Nachhaltigkeit, Sinnhaftigkeit hinterfragt. Der Konsument wird individueller und möchte nicht einem Modetrend oder einer gesellschaftlichen Richtung nachlaufen, jedenfalls nicht bewusst.

Nachdem der moderne Konsument und Minimalist heute gegen solche plumpen Werbezüge gewappnet ist gibt es nur noch einen Feind : sich selbst.

Also : kenne deine Kaufschwächen und wappne dich gegen alte Sammelgewohnheiten, denn sie treiben gerne wiederholt an die Oberfläche und ziehen dich runter.

Nebenbei habe ich dann doch noch eingie Dinge aussortiert und damit zwei leere Regalfächer geschaffen :

Es geht die Pflanzenlampe ! Schluss, aus die Maus, hoffentlich.

Außerdem geht ein Briefmarkensammelheft. Das hätte ich längst tun sollen ! Sentimentale Gründe sprachen jahrelang (jahrzehntelang ?) dagegen. Jetzt geht es plötzlich ganz leicht. Manches braucht länger…..und das ist in Ordnung.

Es geht auch eine Verpackung von einem Mainboard mit Teilen darin : Papier, Metall, CD… Ich hatte alles aufgehoben, weil ohne Doku etc. es bei einem PC-Umbau zu Problemen hätte führen können. Da das Mainboard schon Jahre in einem PC (der Kinder) ist, wird das Sammelsurium wohl nicht mehr benötigt.
Wahrscheinlicher ist, dass das Mainboard irgendwann rausfliegt und eine neues angeschafft wird.

Verpackung, bisher aufgehoben