Strom sparen WLAN

12. Juli 2022 0 Von Thorsten

Um das Haus mit WLAN zu versorgen habe ich vier Router. Einer gehört dem Provider, die anderen funktionieren als Mesh- repeater, sind sternförmig angeschlossen.

Was soll man da sparen außer abschalten ? Dann laas ich das :

https://www.computerbild.de/artikel/cb-Tipps-DSL-WLAN-FritzBox-Strom-sparen-Anleitung-3212659.html

Der Link hat mich inspiriert das 5GHz- Band abzuschalten und nur das 2,4GHz- Band zu nutzen. Bis auf weiteres, denn es könnten Störungen oder Beschwerden in der Familie wegen der Performance kommen.

Das Abschalten dieses Bandes bringt 1,5-Watt Ersparnis – pro Router, also 6 Watt insgesamt für die Dauer des täglichen WLAN-Betriebs.

Den WLAN-Betrieb habe ich von 20 auf 19 Stunden runtergesetzt.

Bei 34 cent pro kWh sind das 1,09€ Ersparnis pro Monat plus 8 Cent , die durch die eingesparte Stunde pro Tag entsteht. Insgesamt also 1,17€/Monat oder mehr als 41kWh/Jahr. 41kWh finde ich dann gar nicht mehr lächerlich. Das ist mehr als 1% unseres Stromverbrauchs.

Da ich nicht weiß, welches Band bei aktiver Nutzung mehr, weniger oder gleich viel Strom verbraucht ist das auch bloß etwas Theorie.

Natürlich spart man noch mehr Strom, wenn man selten oder keine Videos schaut, das WLAN nur bei Bedarf einschaltet oder den Router ganz vom Netz trennt. Dann zieht sich das Handy aber Daten über das Mobilfunknetz, nicht viel aber trotzdem. Hier müsste man dann noch in den Flugmodus gehen, oder das Handy ganz ausschalten. Irgendwann wird es dann unhandlich und erfordert zu viel manuelle Eingriffe. Das bringt dann auch nichts.

Update 13.7.2022 : Die herumliegenden FritBox-Steckdosen wurden für die Fritzboxen im Arbeitszimmer und im Wohnzimmer installiert. Sie verbrauchen 1W. Die Boxen werden zwischen 1.00 Uhr und 7.00 Uhr ausgeschaltet. Es ergibt sich dadurch ein Gewinn durch die 6 Stunden (mit 6 bis 10 Watt pro Box) gegenüber den 24 Stunden, die die Steckdosen ständig Strom verbrauchen.