Fortsetzung : die Tellerlampe

Fortsetzung : die Tellerlampe

14. Juli 2022 0 Von Thorsten

Wir haben die Tellerlampe gestern auf ihren angedachten Platz gestellt und sie passt wunderbar. Blendet nicht und gibt etwas Rundung in der ansonsten eckigen Wohn- und Lebensumgebung im Haus.

Die Stehlampe ist jetzt im Arbeitszimmer, allerdings kann ich mich noch nicht von der Plastikstehlampe trennen, die steht neben dem Fernseher, den ich gelegentlich als Monitor für Videos verwende. Die Lampe gibt etwas Licht, was besser für die Augen zu sein scheint. Die Entscheidung wird wohl bis zur dunklen Jahreszeit warten müssen. Im Arbeitszimmer fällt nicht so viel Staub an, insofern ist die Reinigung des Bodens nicht ganz so kritisch. Wichtig war, dass die Stehlampe vom Parkett im Wohnzimmer wegkommt.

Beim Regal im Wohnzimmer ist auch wieder ein Effekt zu beobachten : jedes leere Fach wird gefüllt. Früher oder später :

Jedes Fach ist gefüllt

„Eben so abgestellt“ wird Gewohnheit „weil da ist ja genügend Platz“.

Die Fritzbox soll ja noch aus dem Regal raus und links von Sofa an die Wand, hinter dem der LAN-Anschluss ist. Um den Verteiler loszuwerden müsste ich dann noch das Mobilteil woanders unterbekommen. Schön wäre es, wenn dort nur noch die Lampe mit Stromanschluss wäre.

Es müsste eigentlich ein Teil die Wohnung verlassen, und ich meine nicht ein Bleistift oder ein Gummiband, etwas Größeres, um die in den Haushalt reingekommene Tellerlampe auszugleichen. Auf der anderen Seite habe ich ja die Sitzecke im Wohnzimmer und die Fernsehecke im Arbeitszimmer entzerrt und brauche an beiden Stellen gelegentlich Licht.

Die Beleuchtung am Schreibtisch im Arbeitszimmer in Form der aus dem Wohnzimmer genommene Stehlampe ist noch ein Fragezeichen, ob man das braucht. Meine Frau muss das im Winter ausprobieren. Ich denke ja.

Großer Arbeitsplatz. Stehlampe anstatt Deckenleuchte und Minilicht (rechts) ?

Fortsetzung folgt.