Der Bahnhof im Wald

Der Bahnhof im Wald

29. Juli 2022 4 Von Thorsten

Wir sind heute von einem der einsamsten Bahnhöfe abgefahren und haben die schöne Stadt Lüneburg besucht.

Der Bahnhof Göhrde ist so versteckt, dass die Einfahrt zum Gleis leicht übersehen werden kann. Ein mit Feldsteinen belegter Weg, sicher original und uralt. Es gibt ganze vier Pendlerparkplätze. Einen davon haben wir besetzt. Sonst gab es keine Parkmöglichkeiten.

Straße und Bahnhof

Ein kurzer Weg, dann folgt der Automat mit dem Wartehäuschen .

Ein einziges Gleis verbindet die Städte Dannenberg, Hitzacker und Lüneburg und hält ein paar Mal dazwischen. Und eben im Wald , der Bahnhof Leitstade davor ist noch einsamer, denn dort gibt es gar kein Haus, hier ist noch ein altes Bahnhofsgebäude erhalten, das privat und nicht zugänglich ist.

Im Nirgendwo mit historischem Bahnhofsgebäude und elektronischer Anzeige

Mit dem 9€-Ticket hat es uns nichts zusätzlich gekostet. Nur etwas Benzin, denn ohne Auto ist dort nicht hinzukommen.

Der Zug fährt fast regelmäßig, alle drei Stunden, viermal am Tag :o. Also 9.35 hin und 13.41 zurück.

Auf diese Weise haben wir es endlich nach Lüneburg geschafft, das uns nur für einen Ausflug mit dem Auto einfach zu weit war. Wir wussten, dass es die Bahnstrecke gab, aber es ergab sich nie. Mit Kindern und Katzen waren dann nähere Ziele doch deutlich einfacher handzuhaben. Die 5,5 Stunden Abwesenheit haben die Katzen geschlafen scheint es.

Das Verreisen in der Nähe oder wenigstens ohne Auto oder mit minimalem Autoeinsatz am Urlaubsort passt zum Beitrag :